Millionen von Menschen haben Probleme, morgens aufzustehen. Sie quälen sich und kommen nur schwer aus dem Bett. Man sagt: Mit einem Lichtwecker würde man sanft geweckt. Ich war skeptisch. Ich gehöre zu denen, die abends nur schwer einschlafen, fest durchschlafen und morgens lange und viel Kaffee brauchen, um in die Gänge zu kommen. Ich habe mich gefragt, ob Lichtwecker wirklich so gut sind und vor allem, wie sie funktionieren. Der Lichtwecker, so die einzelnen Hersteller und Studien, simuliert einen Sonnenaufgang im Schlafzimmer, der sich positiv auf den menschlichen Organismus auswirke. Pünktlich zur Weckzeit würde man munter, da man sanft aus den Träumen geholt würde statt mit einem schrillen Beep Beep Beep.

Aber worauf kommt es beim Kauf eines Lichtweckers an? Welche Funktionen bringt er mit? Im nachfolgenden Ratgeber mit Lichtwecker Test liste ich die wichtigsten Informationen, z. B. Funktionen und Hintergründe auf, sowie die – in meinen Augen – besten drei Geräte unter den Lichtweckern und eines für alle, die keinen Wecker, aber Licht für eine bessere Psyche haben möchten.

 

Wie funktioniert der Lichtwecker?

lichtwecker wirken positiv auf die hormone und fördern so die schlafqualitätWie bei einem „normalen“ Wecker, stellst du bei einem Lichtwecker die gewünschte Weckzeit ein. Die modernen Modelle simulieren den Sonnenaufgang am Morgen, in dem du durch das immer heller werdende Licht geweckt wirst. Etwa eine halbe Stunde vor der regulären Weckzeit beginnt der Wecker das Licht anzuschalten. Beliebt sind die Modelle, die sogar das Farbspektrum der Sonne aufnehmen und in den Farben Orange, Gelb und Weiß laufen. Die stetig wachsende Helligkeit wird unbewusst von deinen Lidern wahrgenommen, sodass sich dein Gehirn darauf einstellt, bald aufzuwachen. Und aufwacht.

In der Zeit wird die Produktion des Melatonins (Hormon, welches den Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen steuert) gestoppt und mehr Cortisol (Stresshormon, das munter macht, aber auch gestresst und hektisch) ausgeschüttet. Wer noch einen Beep Beep Beep-Wecker besitzt, der wird sein Cortisol mit Wirkung kennen. Dank eines simulierten Sonnenaufgangs durchläuft der Körper jedoch alle natürlichen Aufwachphasen. Erfahrungsgemäß liegt diese Zeit zwischen 30 Minuten und 90 Minuten.

Am Abend stellt der Lichtwecker den Sonnenuntergang dar, indem er nach und nach das Licht dimmt. Bei Menschen mit Schlafproblemen soll der Lichtwecker gut geeignet sein. Bei den meisten Modellen lässt er sich so programmieren, dass die Aufwachphase in 30, 60 oder 90 Minuten einstellbar ist. Während der Aufwachphase wird die Lampe im Wecker dann kontinuierlich heller. Die Dauer des Einschlafprozesses kann man nach Wunsch einstellen. 30, 60 oder 90 Minuten sind auch am Abend einstellbar. Im Gegenzug zum Morgen wird das Licht am Abend stetig dunkler. Sobald deine Einschlafphase beendet ist, erlischt das Licht komplett.

Einige Modelle lassen sich zudem dimmen und eignen sich gut für Kinder, die im Dunkeln Angst haben oder denen es leichter fällt, mit Licht einzuschlafen.

 

Die Anwendungsbereiche eines Lichtweckers

lichtwecker wirken positiv auf die hormone und fördern so die schlafqualitätDas sanfte Aufwachen am Morgen ist einer der größten Vorteile, die ein Lichtwecker bieten kann. Die herkömmlichen Modelle wecken mit einem schrillen Ton, bei dem man abrupt aus dem Schlaf gerissen wird. Anders ist es bei der Nutzung eines Lichtweckers: Durch die zunehmende Helligkeit wird der Sonnenaufgang nachgeahmt und der Körper weiß, dass die Tiefschlafphase beendet ist. Es gibt einige Lichtwecker, die das heller werdende Licht mit Naturklängen verbinden. Ein rauschendes Meer, das Zwitschern der Vögel oder das Plätschern eines Baches sind Beispiele. Bei meinem Test der Modelle hatte ich Bedenken, ob ich aufwachen würde, wenn nur Licht und ein paar Vogelgesänge zu hören wären. Zudem schlafe ich mit Ohropax, was meine Zweifel verstärkte. Aber ich wachte trotz vorheriger Zweifel auf und das genauso leicht wie üblich.

Die Lichtwecker eignen sich auch für Personen, die unter leichten bis mittelmäßig schweren Schlafstörungen leiden, so die Hersteller. Möchte man bewusst Einfluss auf seinen Schlaf nehmen, wäre der Lichtwecker eine gute Möglichkeit. Durch die Simulation des Tagesrhythmus würde auch die Hormonproduktion positiv beeinflusst werden und das gezielt. Dadurch würde sich die Schlafqualität erheblich bessern. Tatsächlich wiesen mehrere Studien nach (Finnland, UK), dass eine Verbesserung des Schlafes um bis zu 35 Prozent stattfand. (Quelle unten) Besonders Menschen wie Kinder, Senioren und Berufstätige, die vor dem Sonnenaufgang aufstehen, würden somit von einem Lichtwecker profitieren. In der Regel benötigen Senioren nur sechs Stunden Schlaf in der Nacht, dennoch haben sie Probleme am Abend einzuschlafen.

Einige Modelle der Lichtwecker sind mit einer Nachtlampe ausgestattet. Diese sorgt für ein leichtes Licht, bei dem sich Menschen oder Kinder in der Nacht leichter zurechtfinden oder – so wie ich – wunderbar einschlafen.

 

Welche Arten von Lichtweckern gibt es?

Lichtwecker unterscheiden sich in ihren Weckarten. Während die einen lediglich durch Licht aufwecken, bieten andere Naturtöne als musikalische Untermalung an. Wiederum andere bieten eine Radiofunktion an. Was sich für mich als klarer Vorteil herausstellte: Durch die Kombination von Licht und Musik werde ich schneller wach und bin fröhlicher (ohne, dass ich es erklären kann).

Wake-up-Lights heißen die Modelle, welche die Farben der Sonne simulieren. Diese Lichtwecker arbeiten mit einem orangen, gelben und weißen Licht. Einige der Modelle bieten eine Pure Twilight Version an, die ausschließlich für weißes Licht sorgt. Die neueren Lichtwecker ermöglichen sogar das Wecken mit dem eigenen Lieblingslied.

Sehr beliebt, wie ich bei vielen Rezensenten merkte, sind die Lichtwecker mit einer manuellen Farbeinstellung, die als Stimmungsleuchten bekannt sind. Diese Leuchten sind nicht nur als Wecker nutzbar, sondern bieten zusätzlich eine Dekorationsidee für die Wohnung, wenn man den Tag ausklingen lassen möchte oder die letzte Zeit extrem stressig war. Diese Wecker funktionieren damit wie Licht- und Farbtherapie, die nachweislich einen höchst positiven Einfluss auf unsere Psyche haben.

In der Optik der Lichtwecker liegt jedoch ein erheblicher Unterschied. Bei der Auswahl orientierte ich mich an meinem Geschmack. Während der eine lieber eine runde Form bevorzugt, mögen andere die zylinderförmigen Modelle. Manche der moderneren Lichtwecker stehen zum Beispiel auf einem Sockel, in dem die Uhrzeit zu sehen ist.

 

Die Hilfe eines Lichtweckers bei Schlafstörungen und Winterdepressionen

Winterdepression oder dunkle Jahreszeiten mit Licht eines Lichtweckers überwindenMenschen, die einen gesunden Schlaf haben, durchleben in der Nacht drei Schlafphasen. Diese unterteilen sich in die Tiefschlafphase, den leichten Schlaf und dem Traumschlaf. Der Körper verarbeitet im Schlaf die täglichen Erlebnisse und generiert sich langsam. Deshalb ist die erste Schlafphase auch die wichtige. Denn: Wer regelmäßig gut schläft, lebt länger. Dies haben schon viele Studien bewiesen. (Quelle unten) Erwachsenen reichen sechs Stunden am Stück aus, auch wenn acht die bessere Zahl ist. Säuglinge brauchen bis zu 16 Stunden Schlaf am Tag.

Doch viele kennen das Problem der Schlafstörungen. Besonders beim Einschlafen fällt es vielen Menschen schwer, weil Probleme belasten und wachhalten. Sollten die Schlafstörungen mehrere Monate anhalten, ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren. Der Lichtwecker als Therapeut wäre nur eine zusätzliche Unterstützung. Denn wer an Schlafmangel leidet, den kann die innere Uhr völlig aus dem Gleichgewicht bringen. Dies kann zu psychischen Problemen, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Muskelverspannungen und chronischen Gelenkbeschwerden führen. Ein Lichtwecker mit Dämmerungsfunktion könnte deshalb beim Einschlafen helfen, wenn man sich rechtzeitig zu Bett begibt.

Selbst die immer kürzer werdenden Tage im Winter führen dazu, dass sich das Schlafhormon Melatonin vermehrt. Bei einigen Menschen kann dies zu Winterdepressionen führen. Leidest du darunter, bist du ständig müde und extremen Stimmungsschwankungen ausgesetzt. Viele Ärzte empfehlen in so einem Fall noch immer eine Lichttherapie – ein Ruf, den die Industrie willkommen mit Lichtweckern beantwortete. Denn diese kann durch die Funktion eines Lichtweckers durchgeführt werden.

 

LED, Tücke und Leistung der Lichtwecker

Die meisten Lichtwecker funktionieren mit LEDs. Nur wenige Ausnahmen enthalten Halogenlampen. Die LED Lampen kannst du nicht wechseln. Allerdings halten sie deutlich länger als andere Lampen. 10.000 Leuchtstunden versprechen die Hersteller bei den LEDs. Bei einem täglichen Einsatz deines Leuchtweckers entspricht das einer Lebensdauer von 28 Jahren. Ganz ordentlich für einen Wecker.

Die meisten Lichtwecker haben leider keine Pufferbatterie enthalten. Bei einem Stromausfall fällt der Wecker aus, da er nicht mehr mit Energie versorgt wird. Positiv jedoch ist, dass sich viele Modelle die Zeit und Einstellungen merken, wenn es ein ein kurzer Stromausfall war – eine zufällige, aber begrüßenswerte Entdeckung. Die meisten Lichtwecker merken sich jedoch die eingestellte Lichtintensität und Lautstärke nicht, sodass man diese manuell zurückstellen muss. Nur bei dem Hersteller Philips ist dies nicht der Fall. Nach einer kurzen Zeit hat er sich alle Einstellungen und Bedienungsfehler gemerkt.

 

Die besten Lichtwecker – 3 Lichtwecker im Test

Philips HF3520/01 Wake-Up Light

Der Hersteller Philips bietet einen Lichtwecker mit heller werdendem Licht in fünf Farbstufen an. Die Lichtintensität ist zwischen 20 Minuten und 40 Minuten variabel einstellbar und geht von einem morgendlichen Rot bis hin zu einem hellen Gelb über. Die Lichtintensität bei dem Philips Wake-Up-Light kann bis zu 300 Lux betragen und auf deine Bedürfnisse abgestimmt werden. Zu der Simulation des Sonnenaufganges kommen fünf natürliche Wecktöne hinzu, welche nach eineinhalb Minuten lauter werden, bis die festgelegte Lautstärke erreicht wurde. Du kannst zwischen Vogelsang, Waldtönen, Klaviermusik, Meeresrauschen und Zen-Garden wählen.

Die Smart Snooze-Funktion – kluge Schlummerfunktion – kann durch einfaches Berühren betätigt werden. Nach etwa neun Minuten wird dein eingestellter Weckton erneut wiedergegeben. Du kannst mit dem Lichtwecker von Philips deinen Lieblingssender hören, da das Modell mit einem UKW-Radio ausgestattet ist. Die Senderfrequenz kann man am Display nachlesen. Das gedimmte Licht kann schrittweise auf den eigenen Einschlafrhythmus eingestellt werden. Das Licht nimmt in diesem Fall am Abend in der von dir festgelegten Zeit ab.

Die Helligkeit des Displays passt sich zudem automatisch der Raumhelligkeit an. Du kannst den Lichtwecker außerdem zusätzlich als Nachttischlampe bzw. Leselampe benutzen.

Vorteile:

  • sehr schönes Licht
  • einfache Bedienung per Touch-Funktion
  • Schlummerfunktion
  • Simulation des Sonnenaufgangs
  • Simulation des Sonnenuntergangs
  • rutschsichere Gummifüße unter dem Lichtwecker
  • zwei Weckzeiten, eine für werktags und eine am Wochenende, wer geweckt werden möchte (z. B. linke und rechte Taste)

Nachteile:

  • keine Steuerung per App möglich
  • keine Aufladung per Smartphone möglich
  • kein USB Anschluss vorhanden
  • Weckfunktion muss vor den Wochenenden manuell deaktiviert werden
  • Naturgeräusche wirken etwas „gewollt“
  • Klang könnte besser sein
  • gehobene Preiskategorie

 

Medisana WL 450 Lichtwecker mit künstlichem Sonnenaufgang

Der Medisana WL 450 Lichtwecker bietet neben zwei Weckzeiten ein integriertes Radio und einen Anschluss für einen MP3-Player an. Ein extragroßes Display inklusive Dimmfunktion ermöglicht die Sicht auf Uhrzeit und weitere Funktionen. Insgesamt wartet das Gerät mit acht Naturklänge auf, die dich beim künstlichen Sonnenuntergang wecken und für ein harmonisches Erlebnis sorgen.

Die individuellen Einstellungen des Medisana WL 450 stehen für verschiedene Weckvarianten. Nach deinen eigenen Vorlieben stellst du deinen Lieblingssong oder einen Radiosender ein. Mit der eigenen Zizz-Kurzschlaffunktion kannst du ein individuelles Intervall zwischen 15, 30, 45 und 90 Minuten einstellen. Der Wecker hat außerdem eine Schlummer-Snooze-Funktion.

Vorteile:

  • Klänge nehmen an Lautstärke zu, um auch wirklich aufzuwachen
  • integriertes Radio
  • benötigt kaum Stellfläche
  • Snooze-Taste
  • Zizz-Funktion für kurze Schlafeinheiten
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • als Nachtlicht oder Leselampe nutzbar mit einstellbarer Lichtintensität

Nachteile:

  • Bedienung teilweise etwas umständlich (sehr kleine Knöpfe)
  • unnötige Doppelbelegungen der Tasten
  • kein fließender Farbwechsel
  • Verarbeitung ist nicht die beste
  • Snooze-Funktion beträgt nur 5 Minuten

 

Withings Aura Sleep System: Lichtwecker und Schlafzyklustracker

Das Withings Aura Sleep System sorgt für ein mehrfarbiges, dimmbares LED-Licht, welches deinen optimalen Schlaf-Wach-Rhythmus steuert. Um ein leichtes Einschlafen zu ermöglichen, verwendet dieser Lichtwecker ein rotes Licht. Aura steigert die Helligkeit beginnend mit einem blauen Licht, damit man sanft aufwacht.

Das Sleep System bietet weitere Funktionen, wie eine intelligente Smart Wake-Up-Funktion an. Dieses Weckprogramm passt sich automatisch an die innere Uhr deines Körpers an. Dazu verwendet die Funktion einen Schlafsensor in der Nacht, der die gesammelten Daten verwertet. Während du dich in der leichten Phase des Schlafes befindest, weckt dich das System.

Man kann mit dem Withings Aura Sleep System also dauerhaft seinen Schlaf überwachen. Dazu muss man den Schlafsensor unter der Matratze oder an einem anderen Ort platzieren. Der Sensor misst deine Herzfrequenz, den Atemzyklus und die Körperbewegungen in der Nacht. In einem leicht verständlichen Diagramm werden dir die Daten am Morgen angezeigt. Zusätzlich kannst du verschiedene Schlafprogramme einstellen. Aura ist deutlich mehr als nur ein reiner Lichtwecker. Dieses Modell lässt sich als Leselampe nutzen oder um eine kleinen Mittagsschlaf zu machen.

Vorteile:

  • App (iOS und Android) zum Einstellen
  • sehr naturgetreue Wecktöne
  • Wecken auch mit Webradio, zum Beispiel Spotify (Account nötig) oder einem übertragbaren Lieblingslied
  • Verfolgung der Schlafzyklen
  • Sanftes Aufwachen durch Blaulicht
  • Steuerung per Smartphone möglich
  • komplette Überwachung der Schlafphasen
  • Übertragung der Schlafphasen, Temperaturen und Lautstärken auf dein Smartphone

Nachteile:

  • gehobener Preis
  • braucht etwas mehr Platz
  • Leider kann der Sensor nur an Matten oder Matratzen angebracht werden, sodass er am Rande des Bettes zu sehen ist.
  • Steuerung funktioniert über das Smartphone und ist etwas gewöhnungsbedürftig

 

Fazit – Mein Urteil

Platz 1

Im direkten Vergleich der Lichtwecker sticht das Withings Aura Sleep System natürlich besonders heraus, da er deutlich mehr Funktionen hat als nur eine Weckfunktion. Das Withings Aura Sleep System ist ein sicheres und sinnvolles Gerät, welches beim Einschlafen und Aufwachen hilft. Der Schlafsensor ist ideal und weckt einen in der richtigen Schlafphase. Anhand des Diagramms kann man seine Schlafdaten einsehen und vergleichen. Diese Funktion bietet von den oben genannten Lichtweckern lediglich der Withings Aura. Außerdem kann man sich bei diesem Lichtwecker von einem Webradio wie Spotify wecken lassen. Diese Funktionen sind der Grund für ein besonders positives Urteil bei diesem Modell. Lediglich der Preis sticht gegenüber der anderen Modelle heraus, der etwas teurer ist. Für die vielseitigen Funktionen und der Schlafanalyse ist der Preis aber mehr als angemessen.

Platz 2

Wem es aber nur um Licht und Radio geht, der sollte meines Erachtens zum Wake-up Light von Philips greifen. Dort hat man in einem Gerät ohne viel Schnulli, was man braucht. Die Naturtöne sind zwar etwas blechern, aber wer ohnehin gern mit Musik geweckt wird, der fährt mit dem Gerät besser. Auch die 9 Minuten-Snooze-Funktion, im Vergleich zu 5, finde ich sehr viel tauglicher. Zuletzt überzeugte mich dieses Gerät auch, weil es wissenschaftlich nachgewiesen wirkt. Es ist zudem preiswerter als das Withings Aura Sleep System.

Platz 3

Der Medisana Lichtwecker ist natürlich vom Preis her eine gute Alternative. Aber er ist in der Verarbeitung und Klangqualität sowie der Größe schon eher gewollt, als gelungen. Nichtsdestotrotz erfüllt er seinen Zweck. Wer weniger auf Qualität setzt, sondern nach geringeren Funktionen und Preis schaut, ist mit diesem Modell gut bedient.

 

Eine schöne Option: Lichttherapie ohne Weckfunktion – Philips Living Color Iris

Mit dem Living Color Iris bietet der Hersteller Philips eine LED-Tischleuchte an, deren Farbtemperatur sich durch eine Fernbedienung wechseln lässt. Der Vorteil ist, dass die Fernbedienung im Auslieferungszustand mit der LED-Lampe verbunden ist. Man muss keine weiteren Einstellungen tätigen. Knapp 16 Millionen Farben bietet die Living Color Iris an, von denen du zwei speichern kannst. Das Licht ist dimmbar und lässt sich ebenfalls per Fernbedienung einstellen. Zusätzlich gibt es einen automatischen Farbwechsel, der das gesamte Spektrum durchläuft. Die LED-Leuchte bringt aufgrund des Verbrauchs von 10 Watt eine Lebensdauer von 20.000 Stunden mit.

Vorteile:

  • LED Lampen sind einzeln per Fernbedienung ansprechbar
  • erzeugt schönes Licht in verschiedenen Varianten
  • funktioniert ohne Probleme mit der Hue-App

Nachteile:

  • keine Weckfunktion
  • eignet sich nicht als Leseleuchte
  • keine Anleitung

 

Lichtvolle Grüße,
Janett

Janett Menzel Angst Blog

Quellen:
www.meinschlaf.info/der-gesunde-schlaf/hormonhaushalt
www.lichtwecker-experte.de/funktion/wirkung-von-lichtweckern-wirksamkeitsstudien-zum-lichtwecker
www.informer-online.de/2016/03/schlaf
www.netdoktor.at/krankheit/schlafstoerungen-8022

Die Links zu Amazon sind Affiliate Links. Beim Kauf eines Produkts erhalte ich als Gegenwert für meine Arbeit einige Cents. Danke für deine Unterstützung.

 

Related Post